MPU Schwerpunkte

Mehr als 80.000 MPU Gutachten werden jährlich in Deutschland durchgeführt. Ein Großteil der Gründe ist auf Alkohol und Drogenkonsum zurück zu führen. Wir wissen, dass jeder Fall individuell beleuchtet werden muss und können mit unseren Konzepten hervorragend auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

Verschiedenste Situationen, aber immer auf alles vorbereitet

Wir haben den nötigen Überblick

MPU wegen Drogen

Abstinenz (Drogenfreiheitsnachweis) ist die einzige Möglichkeit, eine wegen Drogenkonsum oder -besitz angeordnete medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) zu bestehen. Die dazu erforderlichen medizinischen und psychologischen Nachweise und Trainingsmaßnahmen können in Zusammenarbeit mit WEKO überzeugend erbracht werden.

MPU wegen Alkohol

Ist bei Ihnen eine MPU aufgrund einer Alkoholauffälligkeit angeordnet worden, haben Sie zum einen die Möglichkeit der absoluten Alkoholabstinenz, Sie können aber auch einen Nachweis über „kontrolliertes Trinken“ erbringen, um ein positives MPU-Gutachten zu erlangen. Im Rahmen unserer Trainingsprogramme bieten wir die Analyse von Leberwerten und Haaren, sowie ein Urinscreening an.

Kontrolliertes Trinken kann über den medinzinischen Nachweis der Leberwerte bestätigt werden. Dieser Nachweis kann durch Ihren Hausarzt oder über WEKO erbracht werden. Die erforderliche charakterliche Eignung erarbeiten Sie mit uns zusammen im Trainingsprogramm.

Abstinenz wird seit 2009 über die sogenannte EtG-Kontrolle erbracht. Dabei handelt es sich um ein Nachweisverfahren für Ethylglucuronid, einem Abbauprodukt von Ethanol, dass der Körper erst nach dem Alkoholkonsum ausscheidet. Somit kann bestätigt werden, ob vor einiger Zeit Alkohol im Körper vorhanden war.

MPU wegen Punkte

Sie haben zuviele Punkte gesammelt und eine MPU steht an:

Jetzt ist es größtenteils entscheidend, dass Sie glaubhaft nachweisen, den Grund für Ihr “Fehl”verhalten erkannt und sich in dieser Hinsicht geändert zu haben. (Individuelle Vermeidungsstrategien)

Die MPU wegen überhöhter Punktezahl ist die mit Abstand schwierigste, da Sie keine Möglichkeit haben, medizinische Nachweise zu erbringen. Es zählen nur Ihre Aussage und Ihre Argumentation, dass Sie keinerlei charakterliche Mängel zum Führen eines Kraftfahrzeugs aufweisen.

Die Verwaltungsbehörde unterstellt Ihnen diese Mängel und nur durch eine sinnreiche und überzeugende Aussage sind Sie in der Lage diese zu entkräften. Dafür haben Sie gerade einmal 20 bis 30 Minuten Zeit, um den Vekehrspsychologen zu überzeugen.

Genaueste Ergebnisse direkt aus einer Hand

Testverfahren

WEKO bereitet Sie mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten darauf vor. Wir analysieren und stellen gemeinsam mit Ihnen in Trainingseinheiten Ihre Stärken heraus, liefern Ihnen Argumente, damit Sie Ihr Fehlverhalten glaubwürdig und nachhaltig darlegen können.

Weiterhin erarbeiten wir Vermeidungsstrategien, bescheinigen Ihnen verkehrspsychologische Maßnahmen durch einen erfahrenen Psychologen und stellen Ihre Verhaltensänderung nicht zuletzt durch Anreizalternativen heraus.

WEKO dokumentiert gewissenhaft jede Maßnahme und hilft Ihnen Ihre Argumentationsketten zu verstehen und zu vertreten, damit Sie bald wieder ein Kraftfahrzeug führen dürfen.

Stets vorbereitet

WEKO bietet Ihnen diese Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Labor Krone vor Ort! Immer aktuell und informiert.

Was passiert wann?

Wir geben einen Überblick und erläutern unser Vorgehen Schritt für Schritt in Ihrem ersten persönlichen Beratungsgespräch.

Popup Kreis

Festpreisgarantie!
Erfolgsquote 98%!
Geld zurück bei Nichterfolg!

Ohne Risiko - Wir melden uns bei Ihnen